Leere-Pixel

HIFA

Verein für Entwicklungszusammenarbeit und Hilfsprojekte

amazonsmile

Unterstützen Sie unsere Projekte und spenden Sie gleich online. DANKE!

 

Mit nur 70 Cent täglich können Sie das Leben der Kinder nachhaltig ändern.

 

Mit etwa 5 Jahren beginnt in Afrika ein Kind zu arbeit­en. Sie stehen auf den Straßen und verkaufen Waren aller Art, behauen Steine, schuften als Haussklaven, ackern auf Plantagen.

Weltweit arbeiten nach Schätzungen zwischen 158 Millionen (Quelle: Unicef) und 218 Millionen (Quelle: terre des hommes) Kinder regelmäßig mehrere Stunden am Tag.

Werden Sie Patin oder Pate! 
Eine Patenschaft kostet € 21,25 monatlich oder € 255 jährlich
(das sind 70 Cent pro Tag).

Es besteht auch die Möglichkeit in den Wassertropfenfonds zu spenden für Kinder, die keine Patenschaften bekommen. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

P22834 Favor

Favour IGWEGBE (P22834)

Favour ist acht Jahre jung und wohnt mit ihrer Familie in Aba, im Bundesstaat Abia. Sie hat eine Schwester und einen Bruder. Favour`s Vater ist verstorben, so sorgt ihre Mutter alleine für ihre drei Kinder. 

Favour geht natürlich sehr gerne in die Schule. Ihre Lieblingsfächer sind Religion und sogar Mathematik. Das Mädchen wird derzeit, sowie John auch, von unserem Wassertropfenfond unterstützt. Da wir vielen Kindern eine Schulbildung und somit eine Zukunftsperspektive ermöglichen wollen, suchen wir für beide dringend jemanden, der eine Patenschaft übernimmt!

 

 

P22837 John

John Chukwuemeka EMMANUEL (P22837)

Der achtjährige Junge wohnt mit seinen Eltern und seinen drei Geschwistern in Aba, im Bundesstaat Abia. Er und seine Familie sind von großer Armut betroffen.

John ist ein exzellenter Schüler: „An excellent result, keep flying high“, so schreibt seine Lehrerin. Er geht gerne in die Schule. John liebt Englisch, Rechtschreibung, Lesen und Mathematik. Auch Zeichnen zählt zu seinen Lieblingsfächern. Natürlich möchte John gerne weiter zur Schule gehen, aber ohne fremde Hilfe ist es der Familie einfach nicht möglich, das Schulgeld für John aufzubringen.